Auch wenn Pelz gerade der absolute Trend ist, gab es in den 90ern eine sehr intensive PeTA Bewegung.
Tierschutz war schick und sexy – die Plakatkampagnen provokativ.

Lieber nackt als Pelz!
– Models, Schauspieler und Yogalehrer zogen sich imagefördernd aus.

Ich kenne das öffentliche Bekenntnis, gegen Pelz, bereits aus dem Jivamukti Center in München. Die Yogalehrer schauen ernst, betroffen und finden sich unglaublich erotisch dabei.

Heute habe ich meine 2. Yogastunde und stoße direkt vor dem Übungsraum auf ein identisches PeTA Bild – logischerweise mit den New Yorker Yogalehrern.
Die gleichen Posen, die gleichen Blicke – und ein Guru in der Mitte.

Eine femininer Bauchansatz zeichnet sich bereits ab, von dem heutigen Bierbauch ist allerdings noch nichts zu sehen.

Den kenne ich doch?!

DechenThurman
– in jungen Jahren – mein 1. Yogalehrer in New York –  letzte Woche.
Er scheint eine große Nummer zu sein und ich dachte es wäre normal in New York, dass ein Lehrer zwei Assistenten hat.

Ist aber nicht normal, mein heutiger Unterricht ohne Dechen Thurman verlief harmloser. Ich denke ihr könnt ahnen, bei wem ich meine 3. Stunde besuche.

(…)

Advertisements